Skip to main content
Sonnenuntergang in einem Dorf im Süden Libanons

Gespräche mit Gott #3: Heimat

Was ist Heimat? Was bezeichnen wir Menschen als Heimat? Eine Frage, die vermutlich jeder Mensch unterschiedlich beantwortet. Ich assoziiere mit Heimat meinen Ursprung, meine Herkunft, das Gefühl der Geborgenheit und der Vertrautheit.

Ist denn nicht jedes Menschen Heimat der Geliebte, der uns erschaffen hat und in unserem Herzen wartend auf uns haust? Ist er nicht das Zentrum, die Geborgenheit und das, was jedem Menschen innewohnt? Ist er uns nicht seit Geburt an urvertraut? Ist Gott nicht Heimat? Von ihm kommen wir und zu ihm kehren wir zurück. Ein Gedicht, inspiriert von Gedichten des persischen Poeten Mawlana Djalaludin Rumi.


Wie sehn‘ ich mich nach dir,

o Heimat

wo bist du nur geblieben?

Weit weg scheinst du,

schein ich zu sein

getrennt von großer Liebe.

 

Doch Heimat,

was sagst du?

 

Ein Flüstern des Flusses,

ein Rauschen der Bäume,

der Ruf des Windes,

des Ozeans Schäume

verraten mir, dass Du so nah,

nicht fassbar bist in Räumen.

 

Denn in des Träumers Träumen,

im Wunder der Natur

stets in der Liebe Herzen

finde ich Dich nur.

 

Denn die Heimat meiner

ist in Deiner,

im Herzen vereint

für immer befreit-

trennen kann uns keiner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.